Der AMC Grünberg e.V. im ADAC ist im Mai besonders aktiv. An 2 Wochenenden nacheinander gilt es 4 Veranstaltungen zu stemmen, die jeweils eines großen Personalaufwands bedürfen und auch für Zuschauer sicher sehr interessant sein werden. Am Sonntag, den 13. Mai findet mit dem 45. und 46. ADAC AKL Automotive Automobilslalom eine Doppelverantaltung statt, die zur Meisterschaft des ADAC Hessen-Thüringen und des hessischen Fachverband für Motorsport zählt. Es gilt auf dem Lkw-Parkplatz des Maxi-Autohof in Atzenhain schnellstmöglich durch einen Pylonenpacours zu fahren und dabei ohne Fehler zu bleiben. 4 Fahrzeuggruppen und 17 Klassen versprechen einen spannenden Verlauf für beide Veranstaltungen. Beginn ist um 08.30 Uhr mit der Gruppe G, des Ende der Veranstaltung ist gegen 17 Uhr geplant. Am darauffolgenden Samstag, den 19. Mai findet auf dem Kartplatz des AMC Grünberg in Queckborn der 5. Lauf zur Kartslalommeisterschaft des ADAC Hessen-Thüringen statt. Hier wird in 5 Altersklassen der jeweils schnellste „Pylonentänzer“ mit einem Motorkart gesucht. Wer Interesse am Motorsportnachwuchs aus der Region hat, ist herzlich eingeladen sich selbst ein Bild zu machen. Veranstaltungsort ist der Kartplatz des AMC Grünberg im Laubacher Weg in Grünberg-Queckborn. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Am Sonntag, 20 Mai, unterstützt der AMC Grünberg erneut den MSC Horlofftal e.V. im ADAC bei seiner Oldtimerausfahrt. Diese wird ihre Mittagspause bei der Firma Bender machen und gegen 13 Uhr auf dem Grünberger Marktplatz zum Re-Start vorbeikommen. Hier besteht die Möglichkeit, diese teils sehr seltenen Fahrzeuge aus nächster Nähe anzusehen und den fachkundigen Ausführung eines Moderators zu lauschen. Im Rahmen dieser Veranstaltung präsentiert sich der AMC Grünberg mit allen seinen Sparten. Es werden Slalom- und Rallyefahrzeuge, die Einsatz-Karts der Jugendgruppe und einige Motorräder zu sehen sein, alle anwesenden Mitglieder beantworten gerne Fragen rund um das Thema Motorsport und Motorradsport.

Aufnahmeantrag AMC Grünberg e.V. im ADACBeliebt 449x heruntergeladen

 

Vorsitzender Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
2. Vorsitzender Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sportleiter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Jugendleiter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Schatzmeister Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Schriftführerin Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
   
Rallye-Beauftrager Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Rallye-Sektretärin Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Motorrad-Beauftragter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
   
   
   
   

Am Pfingstsonntag führt die 26. ADAC Oldtimerfahrt Horlofftal des MSC Horlofftal von Hungen über Grünberg zurück nach Hungen – nach aktuellem Stand werden 137 Oldtimer nach der Mittagspause den Grünberger Marktplatz besuchen. Ab 12:45 Uhr starten die Vorausfahrzeuge und ab ca. 13:15 Uhr folgen die Klassiker der Automobilgeschichte. Als Schmankerl werden außerdem aktuelle Elektromodelle sowie rund 20 Shelby GT 500 mit einer Leistung von 500 bis knapp 800 PS zu sehen sein.

Der hiesige Auto- und Motorrad Club Grünberg wird die Stempelkontrolle durchführen und außerdem seine Vereinsabteilungen - Rallye, Autoslalom, Jugendkart und Motorrad – mit je einem Rennfahrzeug präsentieren. Der AMC freut sich auf zahlreiche interessierte Besucher die etwas Benzinluft schnuppern möchten!

 

Die Never-Ending-Story...

Stau gibt es in diesen Tagen wohl häufiger...
Land auf und Land ab beginnen die Ferien und voller Vorfreude geht es in den Urlaub. Bis...

Ja, bis es dann zum ersten Stau kommt...

Ein schwerer Unfall hat sich ereignet, zerstörte Autos liegen herum, Menschen schreien vor Schmerzen und hoffen auf schnelle Hilfe! Aber wie soll das gehen???

Mal wieder hat keiner daran gedacht, dass jetzt dringend eine Rettungsgasse gebildet werden muss, um eventuell Menschenleben zu retten und den Opfern durch eine kleine Drehung am Lenkrad in die richtige Richtung, unnötige Wartezeit zu ersparen.

Die ersten Rettungswagen sind auf der Anfahrt und versuchen, sich einen Weg durch das heillose Chaos zu bahnen, denn jeder hat wieder nur an seinen eigenen Vorteil gedacht...

Auch die Feuerwehr wurde aufgrund der unklaren Lagemeldung losgeschickt, es könnte ja sein, dass ein Auto Feuer fängt oder eingeklemmte Personen aus ihrer misslichen Lage befreit werden müssen... Aber auch die Kameraden mit den großen, roten Autos bleiben immer wieder stecken, weil die Rettungsgasse zu schmal ist oder nach der Durchfahrt eines Autos wieder zugestellt wird.

Und der Abschleppdienst... Nach endlos langer Zeit kann die Vollsperrung aufgehoben werden, alle Verletzten wurden versorgt und in Kliniken gebracht, nur die Autos und Trümmerteile liegen noch auf der Fahrbahn. Um zügig eine Weiterfahrt möglich zu machen, beeilen sich die Abschleppdienste in der Regel sehr! Auch sie sind mit gewissen Sonderrechten ausgestattet, auch wenn man das im ersten Moment durch fehlendes Blaulicht nicht gleich erkennt.
Sie dürfen, ebenso wie Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr, die Rettungsgasse nutzen. Aber auch diese Fahrzeuge brauchen Platz.

Da in letzter Zeit sehr oft zu lesen ist, dass KEINE Rettungsgasse gebildet worden ist, wollen wir gerne nochmal erklären, wie eine Rettungsgasse gebildet wird!

Auf einer Straße mit 2 Spuren in einer Richtung, fahren alle, die auf der linken Spur stehen, soweit es geht nach links. Das kann gerne bis direkt an die linke Leitplanke sein, denn jeder Zentimeter ist für die Rettungsdienste und Feuerwehren wertvoll.
Alle auf der rechten Spur fahren möglichst weit nach rechts.
Auch wenn alles steht, BITTE bleibt in euren Autos und stellt nicht die Straße zu, auch das ist zu gefährlich!
Auf 3-spurigen Straßen fahren alle, die links stehen, auch ganz nach links. Die mittlere und die rechte Spur weicht bitte so weit es geht nach rechts aus. Auch hier gilt: Bitte nicht aussteigen!

Der AMC Grünberg e.V. im ADAC veranstaltet am Freitag, 30.06.17 auf der Rastanlage Reinhardshain in Fahrtrichtung Süden an der A5 einen Aktionstag, um Reisenden diese Worte ebenfalls mitzugeben.
Mit freundlicher Genehmigung von Tank&Rast und Hessen Mobil und mit Unterstützung von Förstina Sprudel aus Eichenzell, der Johanniter-Unfall-Hilfe aus Linden, der Feuerwehr Nieder-Ohmen, dem ADAC Hessen-Thüringen und dem ADAC-Abschleppdienst Amend aus Grünberg stehen wir in der Zeit von 11 bis 17 Uhr als Ansprechpartner zur Verfügung und beantworten gerne Fragen zum Thema. Die Johanniter, die Feuerwehr und auch die Firma Amend stellen jeweils ein Einsatzfahrzeug zur Verfügung, gerne kann man sich vor Ort ansehen, wieviel Platz diese Institutionen brauchen, um schnell und ohne Gefahr durch einen Stau zu kommen.
Wir freuen uns auf viele interessierte Reisende.